raah

  Startseite
    Dark Souls
    Der Priester
    Sylvannas Windrunner
    Der Berg Hyjal
    Guild Wars
    Kolegen
    Darum gehts in WoW
    Die Untoten
    Meine 2 Süßen
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Systemlords(meine WoW gilde)
   Katha
   WoW Talent Kalkulator





https://myblog.de/raah

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die DSOY



Unsere HP


Dark Souls Of Ysera
24.1.06 21:34


Die Priester sind die Anf?hrer der vielen verschiedenen Glaubensrichtungen, die in Azeroth existieren. In Kalimdor verehren die Nachtelfen-Priesterinnen die Mondg?ttin Elune, w?hrend die Zwergen-Priester in Khaz Modan ihren Anh?ngern die Botschaft des Lichtes verk?nden. In den Ruinen von Lordaeron haben die Untoten-Priester einen verdrehten und wirren Glauben, der aus ihrer qualvollen Existenz resultiert. Sie glauben an eine b?se Interpretation der Lehre des Heiligen Lichtes. Unabh?ngig von ihrer Glaubensrichtung haben aber alle Priester die F?higkeit, die Gedanken ihrer Anh?nger zu manipulieren.

Shadow Priest.
Ein Schatten Priester ist ein Priester der sich Den schatten zaubern zugewannt hat, er harmuniert v?rmlich mit den dunklen k?nsten.

Ein Heiliger Priester ist strikt gegen diese k?nste.
23.1.06 21:48



Name:
Sylvannas Windrunner
Besch?ftigung:
General der Waldl?ufer von Quel?thalas, Banshee-K?nigin der Vergessenen
Bevorzugte Waffe:
Bogen
Besondere Merkmale:
Untot



Als Schwester der Kriegsheldin Alleria Windrunner ?bernahm Sylvannas nach dem zweiten Krieg die F?hrung ?ber die Waldl?uferbrigaden aus Quel?Thalas. Durch die Trennung von der Allianz der Menschen, deren Unf?higkeit die Elfen die Schuld an der Zerst?rung ihres Heimatlandes gaben, blieben der Elfennation nur die eigenen Truppen um einen m?glichen Angreifer abzuwehren. Da die Horde aber besiegt war w?rden diese Truppen wohl ausreichen. Jahre nach dem Sieg ?ber die Horde stand wieder eine Armee vor den Toren Silvermoons: Die Gei?el. Unter F?hrung von Arthas, dem Kronprinzen Lordaerons hatte sich die Gei?el ihren Weg durch die W?lder der Elfen gebahnt und dabei jedes Hindernis ?berwunden, dass Sylvannas ihr in den Weg gestellt hatte. Gleichzeitig hatte Arthas daf?r gesorgt, dass die Truppen von Silvermoon, der Hauptstadt von Quel?Thalas nicht ?ber den bevorstehenden Angriff informiert wurde indem er s?mtliche Boten, die Sylvannas aussandte t?ten lie?, bevor diese Silvermoon erreichten. Ohne Verst?rkung aus der Hauptstadt unterlagen Sylvannas und ihre Waldl?ufer der ?berzahl der Gei?el. Sylvannas selbst wurde von Arthas in eine Banshee verwandelt, eine Untote, die ihren Opfern die Seele raubt. Im Gegensatz zu den meisten Untoten behielt sie nach ihrer Wiedergeburt ihre F?higkeiten im Bogenschie?en. Da sie als Untote aber dem Willen des Lichk?nigs unterworfen war nutzte Arthas als Werkzeug im Kampf gegen ihr eigenes Volk und zerst?rte Silvermoon und den wertvollen Sonnenbrunnen, um den Nekromanten Kel?Thuzad wiederzuerwecken. Sylvannas wurde von Arthas weiterhin in Lordaeron eingesetzt, nach dem Fall der Brennenden Legion machte sich dieser aber in den ?berlebenden Schreckenslords Feinde.

Die Schreckenslords befreiten Sylvannas aus dem Bann des Lichk?nigs um Arthas eine Falle zu stellen. Wieder Herrin ?ber ihre Taten beschloss sich die Banshee, sich an Arthas zu r?chen und die Schreckenslords bei ihren Mord zu helfen. Als sie Arthas aber t?ten wollte griff Kel?Thuzad rechtzeitig ein und konnte Arthas retten. Sylvannas musste sich zur?ckziehen. Nachdem Arthas nach Northrend reiste um den Frostthron zu verteidigen boten die Schreckenslord ihr an, sich ihnen anzuschlie?en. Da sie aber nicht mit der angebotenen Position zufrieden war beschloss einer von ihnen, Varimathras, die aufm?pfige Banshee und ihr Gefolge zu beseitigen. Durch die Versklavung einiger umliegender Banditen, Oger und Gnolle konnte die Armee des Schreckenslords besiegt werden, so dass dieser letztendlich um sein Leben wimmerte und Sylvannas die Treue schwor. Die Beiden starteten einen ?berraschungsangriff auf die Festung von Desseroc, einem weiteren Schreckenslord. Da er mit Garithos einen einflussreichen Anf?hrer der verbliebenen Streitkr?fte der Allianz versklavt hatte folgte diesem nun auch noch eine Armee der Allianz. Der ?berraschungsangriff erfolgte mitten in der Nacht und Desserocs Lager war ?berrannt, bevor er sich sammeln konnte. Nach dem Tode Desserocs verb?ndete sich Sylvannas mit dem wieder klar denkenden Garithos gegen den letzten Schreckenslord in Lordaeron: Balnazar.

Balnazar hatte sich in den Ruinen von Lordaerons Hauptstadt eingerichtet und es war schwer f?r Sylvannas und ihre Krieger, den Schreckenslord zu besiegen. Als die Schlacht letztendlich gewonnen war stellte Sylvannas Varimathras vor eine letzte Treueprobe: der Schreckenslord sollte seinen Bruder Balnazar pers?nlich t?ten und damit den Kodex der Nathreziem brechen. Als Varimathras diese Pr?fung bestanden hatte durfte er zur Belohnung Garithos t?ten und dessen Truppen ausl?schen.

Danach lie?en sich Sylvannas und ihr Gefolge aus Untoten, die nicht mehr unter der Kontrolle des Lichk?nigs standen in den Ruinen von Lordaeron nieder. Sylvannas gelang es ein B?ndnis mit der Horde zu erwirken, unter dem Vorwand sich ihrem Weg des Schamanismus anzuschlie?en. In Wirklichkeit ist es nur ein B?ndnis um gegen Arthas zu k?mpfen, das die Vergessenen (Forsaken), so wie sich Sylvannas und ihr Gefolge jetzt nennen, allerdings nicht so sehr einhalten. Insgeheim arbeiten sie n?mlich an einer eigenen Form jener Seuche, die eins die Gei?el erschaffen hatte.


23.1.06 21:29


Die Schlacht am Berg Hyjal



Unter Medivhs F?hrung begriffen Thrall und Jaina Proudmoore ? die Anf?hrer der menschlichen Streitkr?fte in Kalimdor ?, dass sie ihre Differenzen beilegen mussten. Ebenso stimmten die von Malfurion und Tyrande gef?hrten Nachtelfen darin ?berein, dass sie sich zusammentun mussten, wenn sie den Weltbaum verteidigen wollten. Mit dem gemeinsamen Ziel vor Augen arbeiteten die V?lker von Azeroth Hand in Hand, um die Energien des Weltbaums aufs ?u?erste zu st?rken. Es gelang dem mit der ureigenen Kraft der Welt ausgestatteten Malfurion, die Urgewalt von Nordrassils Wut zu entfesseln, damit Archimonde zu vernichten und die Verbindung der Legion zum Brunnen der Ewigkeit zu durchtrennen. Die letzte Schlacht ersch?tterte den Kontinent Kalimdor bis ins Mark. Da die Brennende Legion keine Macht mehr aus dem Brunnen beziehen konnte, zerbrach sie unter den vereinten Kr?ften der Armeen der Sterblichen.

23.1.06 21:20


GW???

Was ist Guild Wars? Nun diese Frage ist nicht einfach zu beantworten. In das allseits beliebte Genre "MMORPG" will es nicht so recht reinpassen. Wohin also dann? Die Entwickler von ArenaNet, welche schon fr?her bei Blizzard an Spiele-Hits wie Warcraft, Starcraft, Diablo und dem Battle.net mitgewirkt haben, nennen es "Cooperative Online RPG", womit ein neues Genre geboren w?re, also belassen wir es besser dabei.
Guild Wars besticht vor allem dadurch, dass viele Dinge, die man in anderen Online-Spielen oft als l?stig empfunden hat, verbessert oder entfernt wurden. So gibt es f?r jede Gruppe eine eigene Instanz der betretenen Gebiete, in denen man alleine jagen kann, ohne dass irgendjemand anderes die Monster wegschlachtet. Oder man schlie?t sich mit Freunden zusammen und erf?llt ein paar Missionen in separaten Gebieten. Das Hauptmerkmal von Guild Wars ist jedoch der Gildenkampf. Man kann sich beispielsweise mit seinen Gilden-Kameraden zusammenschlie?en und leveln gehen, Items suchen oder gegen andere Gilden in Kopf-an-Kopf Turnieren wettstreiten. Da die Guild Wars-Spieler nicht auf seperate Welten verschiedener Server ausgeteilt sind, sondern Spieler aus aller Welt im selben Server-Netzwerk spielen, steht oben auf der Rangliste wirklich die beste Gilde der Welt, was den Konkurrenzkampf nat?rlich um so mehr anstachelt. Mehr zum PvP oder den Missionen in Guild Wars findet ihr unter den jeweiligen Menupunkten des Hauptmenus.

Die Charaktere in Guild Wars basieren auf bestimmten Grundklassen, wie man es schon aus anderen Spielen gew?hnt ist, aber dennoch gibt es etliche Unterschiede. Zum einen kann man eine Sekund?rklasse w?hlen. Von dieser stehen nicht alle Attribute zur Verf?gung und der Charakter kann nur die R?stungen der Prim?rklasse tragen, aber durch diese Kombinations-M?glichkeiten gibt es in Guild Wars eine gro?e Charakter-Vielfalt. Weiterhin hat jeder Charakter bestimmte Skill-Linien, die er ausbauen kann und durch Verteilen seiner Attribute verst?rken kann.

Auch die Story kommt in Guild Wars nicht zu kurz. Diese wird dem Spieler durch Missionen n?her gebracht, welche actionreich sind, aber dennoch nie in plumpes Monsterschlachten ausarten. So muss man z.B. Gefangene befreien, einem Prinzen helfen die Feinde zu vertreiben, eine Belagerung beenden und vieles mehr. Da das Spiel dank Streaming-Technologie st?ndig geupdated werden kann, ohne dass die Server runtergefahren werden m?ssen (wie es bei den bisherigen Online-RPGs der Fall war) werden die Missionen auch noch lange nach Release spannend sein, und durch die vielen Gebiete (Schneegebiete, tropische Str?nde, W?stenlandschaften etc.) wird es auch nie langweilig.

Ein weiterer geradezu bahnbrechender Vorteil von Guild Wars ist, dass es keine monatlichen Geb?hren kostet. Gerade bei der gro?en Spielerzahl, die noch zur Schule geht oder studiert, sollte das gut aufgenommen werden, da man sich zwar ab und an ein Add-On kaufen "sollte", aber nicht muss. Aber das w?rde man auch bei anderen Spielen machen, weshalb Guild Wars im Preisvergleich immer noch viel besser abschneidet.


I know,is etwas viel zu lesen,aber wenn amn sich f?r interresiert isses klasse
9.1.06 18:43


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung